"Getrennt-Vereint"| Inklusive Tanzperformance

Dienstag, 7. August 2018, 20 Uhr
S
tadtkino Grein, 4360 Grein/Donau


"Ich bin O.K." Dance Company

Hana und Attila Zanin Choreografie & Inszenierung

Die Wiener „Ich bin O.K. Dance Company“ zählt zu den Vorreitern der immer bekannter werdenden inklusiven künstlerischen Tanzszene und feiert seit ihrer Gründung 2010 Erfolge im In- und Ausland. „Unsere Tanzprojekte erweitern die bestehende Kunstform des zeitgenös­sischen Tanzes um eine weitere Facette und zeigen, dass durch die ‚Behinderung‘ eine neue Qualität entsteht. Wir legen unseren Fokus auf den individuellen künstlerischen Ausdruck. Ganz ohne überflüssige akrobatische Tanztechnik wachsen diese Menschen auf der Bühne über sich hinaus. Es ist das pure ‚Sein‘ in der Rolle – ohne jeden Zweifel und mit hundertprozentiger Präsenz im Augenblick“, beschreiben die beiden Gründer und Choreografen Hana Zanin und Attila Zanin die künstlerische Arbeit. Tänzerinnen und Tänzer mit fortgeschrittenem Können haben in diesem Rahmen die Chance, in Zusammenarbeit mit professionellen Künstlerinnen und Künstlern an der Weiterentwicklung ihrer künstlerischen Fähigkeiten zu arbeiten. Durch ein intensives Training in kleinen Gruppen entstehen tänzerisch anspruchsvolle Choreografien sowie abendfüllende zeitgenössische Tanztheaterproduktionen.

Bei den donauFESTWOCHEN im Strudengau kommt das Erfolgsstück „Getrennt-Vereint“ auf die Bühne des Stadtkinos Grein – eine humorvolle und berührende Hommage an das Leben mit garantiert nachhaltiger Wirkung!

Zum Stück
In unserer Welt kommt es täglich zu einem Aufeinandertreffen unterschiedlicher Menschen, Nationalitäten, Kulturen und Sprachen. Diese Diversität macht die Erde zu einem einmaligen Ort unbegrenzter Möglichkeiten. Für ein funktionierendes Zusammenleben bedarf es jedoch Fairness, einem gemeinsamen Verständnis von Gerechtigkeit, Toleranz und gegenseitiger Akzeptanz.
In „Getrennt-Vereint“ treffen Modern Dance und HipHop Dance, zwei voneinander getrennte Gruppen/Subkulturen, unterschiedliche Tanzstile und eine andere Art der Präsentation aufeinander. Gegen Ende vereinen sich die Tanzgruppen und verwandeln ihre individuellen Fähigkeiten in gemeinsame Stärken.
Die Choreografie wurde unter anderem in Anlehnung an Ernst Ferstls Aussage „Es ist egal was uns trennt, solange uns die Menschlichkeit verbindet“ inszeniert.

 

Karten Vorverkauf € 23,- | Abendkasse € 25,-