Oper auf Schloss Greinburg

© Reinhard Winkler
© Reinhard Winkler

Georg Friedrich Händel (1685-1759)

ATALANTA HMV 35

Dramma per musica in drei Akten (in italienischer Sprache)
Text von unbekannt, nach Belisario Valeriani: La Caccia in Etolia (1715)
Uraufführung: Theatre Royal Covent Garden, London, 12. Mai 1736
anlässlich der Vermählung des englischen Thronfolgers Friedrich Ludwig von Hannover mit Prinzessin Augusta von Sachsen-Gotha-Altenburg am 8. Mai 1736

 

Die Handlung der Oper Atalanta basiert auf der u.a. in Ovids Metamorphosen überlieferten Jagd nach dem Kalydonischen Eber. Das riesenhafte, alles verwüstende Tier kann erst erlegt werden, nachdem die gleichnamige Prinzessin von Arkadien es mit einem Pfeil verwundet hat. Vor diesem Hintergrund entspinnt sich eine weitgehend neu erfundene Liebesgeschichte zwischen Atalanta und dem jungen Ätolier-König Meleagro einer-, sowie dem Hirten Aminta und seiner ränkeschmiedenden Geliebten Irene...

Ihre szenische Umsetzung erfährt die Händel'sche Festoper – zu deren besonderen Perlen die herzergreifende Duette des prima coppia gehören – in der von Regisseur Kobie van Rensburg auf das Musiktheater meisterhaft übertragenen bluescreen technology.

Koproduktion mit den Händel-Festspielen Halle 2019


Silvia Frigato Sopran · Amelie Müller Sopran · Maria Weiss Alt
Christian Zenker Countertenor
· Reinhard Mayr Bass


L'Orfeo Barockorchester
Michi Gaigg
Dirigentin
Kobie van Rensburg Regie

4., 5., 10., 11. und 12. August 2018, 18 Uhr
Rittersaal Schloss Greinburg
4360 Grein/Donau

 

Karten Vorverkauf € 55,- / € 47,- / € 39,-
Abendkasse € 58,- / € 50,- / € 42,-

Oper auf Schloss Greinburg 2017
Giovanni Battista Mariani: La Lisarda                                                     © Reinhard Winkler

Pressestimmen (Auswahl)

Michi Gaigg ist längst nicht mehr nur als eine der besten Schülerinnen von Nikolaus Harnoncourt zu bezeichnen. Sie ist mit dem Profil ihres L’Orfeo Barockorchesters zu einer kongenialen Nachfolgerin des Concentus-Musicus-Meisters gereift, die längst eigene Wege beschritten hat, was sich auf der vorliegenden CD hören lässt. […] Diese Gesamtaufnahme von Mozarts Oratorium ist ein Erlebnis: Dramatik wird mit Noblesse und Perfektion vereint. […]
Das Orchester

 

  […] L’Orfeo Barockorchester play with an attractive thrust and graininess, with solos well taken and horns ringing out gloriously […] a vivid and dramatic snapshot of this stage in the wunderkind’s astonishing development.
Gramophone

 

  […] Michi Gaigg versteht es, mit dem fulminant aufspielenden L’Orfeo Barockorchester aus dem anspruchsvollen, aber statischen Oratorium theatralische Funken zu schlagen. […]
Opernwelt

© Waltraud Dandler
© Waltraud Dandler