© Petra Hajska
© Petra Hajska

AUFTAKT ∙ Eröffnung der 25. donauFESTWOCHEN

Freitag, 26. Juli 2019, 20 Uhr
Arkadenhof Schloss Greinburg (bei Schlechtwetter im Rittersaal), 4360 Grein/Donau


Margit Schreiner
Festrede
Schon zur Tradition geworden, obliegt es einer Stimme der österreichischen Gegenwartsliteratur die donauFESTWOCHEN zu eröffnen.


Boemo virtuoso - das barocke Prag

Collegium Marianum
Jana Semerádová
Traversflöte, Leitung

 

Antonio Vivaldi
Konzert für Flöte Nr. 2 in g-Moll RV 439 „La notte“

Concerti und Triosonaten von
František Jiránek, Antonín Reichenauer, Jan Josef Ignác Brentner und 
Johann Friedrich Fasch

 

Graf Wenzel von Morzin (1676–1737) ist heute vor allem als Widmungsträger von Antonio Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ bekannt. Doch der Adelige prägte vor allem durch die von ihm gegründete Kapelle, auch von Vivaldi hochgeschätzt, das Musikleben im barocken Prag.

Zum Auftakt der 25. donauFESTWOCHEN im Strudengau gibt das Collegium Marianum aus Prag mit seiner künstlerischen Leiterin, der international gefragten Flötistin Jana Semerádová, Eindruck von dieser reichen, virtuosen Musikkultur seiner Heimatstadt im 18. Jahrhundert. Am Programm stehen entdeckenswerte Concerti und Triosonaten der böhmischen Komponisten František Jiránek, Antonín Reichenauer und Jan Josef Ignác Brentner sowie von Johann Friedrich Fasch, der 1721/22 im Dienst des Grafen Morzin stand. Zum Finale erklingt Antonio Vivaldis schaurig-schönes Flötenkonzert „La notte“, eine Reverenz an Morzins „Lieblings­komponisten“, seinen „maestro di musica in Italia“. 


Konzert inklusive anschließendem Umtrunk
Karten Vorverkauf € 30,- | Abendkasse € 32,-