Auftakt der 27. donauFESTWOCHEN

Freitag, 30. Juli 2021, 20 Uhr

Arkadenhof Schloss Greinburg (bei Schlechtwetter im Rittersaal), 4360 Grein/Donau

 

Michael Köhlmeier Festrede

Michael Köhlmeier, geboren am 15. Oktober 1949 am Bodensee, studierte in Marburg an der Lahn Politikwissenschaft und Germanistik und in Gießen Mathematik und Philosophie. Er ist verheiratet mit der Schriftstellerin Monika Helfer, sie haben vier Kinder. Köhlmeier und Helfer leben in Vorarlberg und in Wien.

Seinen ersten Roman veröffentlichte Michael Köhlmeier 1982. Ihm folgten weitere Romane, Erzählungen, Novellen. Er erzählte im Rundfunk und im Fernsehen Sagen des Klassischen Altertums, Biblische Geschichten und Märchen. Zuletzt erschienen die Novelle „Der Mann, der Verlorenes wiederfindet“, der Roman „Bruder und Schwester Lenobel“ und eine umfangreiche Sammlung seiner Märchen, illustriert von Nikolaus Heidelbach. Alle Bücher werden verlegt beim Carl Hanser Verlag, München.

 

In sauberer Montur

L’Orfeo Bläserensemble | Carin van Heerden Leitung
     Carin van Heerden, Philipp Wagner und Anabel Röser, Oboe und Blockflöte
     Stephan Katte und Jens Pribbernow, Naturhorn | Makiko Kurabayashi, Fagott
     Alexander Gergelyfi, Cembalo

Werke von Georg Philipp Telemann, Reinhard Keiser, Conrad Friedrich Hurlebusch, 
Johann Mattheson

 

In sauberer Montur – so sind die Hautboisten, laut Überlieferung, den Mannschaften der Frankfurter Artillerie im Jahre 1716 vorangeschritten, als sie einen von Georg Philipp Telemann aufgesetzten Marsch bliesen. Diese Regimentshoboisten spielten aber nicht nur bei Militärparaden, sondern überraschten mit feinster Kunstmusik. Diesmal geht ihnen die Festrede von Michael Köhlmeier voran.

The L’Orfeo wind players are outstanding” heißt es über das von Carin van Heerden geleitete L’Orfeo Bläserensemble. Dieses hat sich 2009 aus den Reihen des L’Orfeo Barockorchesters formiert, um die kammermusikalische Herangehensweise des Orchesters an die Orchesterliteratur auch in einer tatsächlichen kammermusikalischen Besetzung zu leben. Mit Erfolg rückt es in einer CD-Reihe für das Label cpo Georg Philipp Telemanns vielschichtiges Schaffen in den Mittelpunkt. Zum Auftakt der donauFESTWOCHEN 2021 geht es auf nach Hamburg, wo Telemann – beruflich angesehen – künstlerisch extrem aktiv war und sich in jedem Genre entfalten konnte. Ebenso zu hören sind Werke seiner dortigen Kollegen Reinhard Keiser, Johann Mattheson und Conrad Friedrich Hurlebusch.

 

Karten € 32,–